Rund ums Meer Urlaub an der Flensburger Förde

Urlaub in Flensburg bedeutet Urlaub am Wasser – und für manch einen auch im Wasser. Von entspannten Hafenrundfahrten übers Eintauchen in mystische Unterwasserwelten bis hin zu perfekten Bedingungen für Wassersportler: Die Flensburger Förde bietet vielfältige Arten, das Meer zu genießen. Bei uns erleben Sie Förde und Ostsee aus nächster Nähe. Und wenn Sie wollen, können Sie sogar auf Ihrem eigenen Schiff übernachten.

Hafenrundfahrten Flensburg vom Wasser aus erleben

Im Sommer kann jede Landratte zum Seemann werden: Bei den angebotenen Hafenrundfahrten auf der Flensburger Förde gibt es jedoch zwei Schwierigkeitsgrade. Auf die Alexandra und die anderen älteren Fähren und Dampfer traut sich jeder. Die schippern nämlich ganz gemütlich auf der Flensburger Förde rum. Für die ganz seefesten gibt es an Bord auch mal ein Stück Kuchen und einen Pott Kaffee.

Etwas wilder wird es jedoch beim Sommergästesegeln: Hier können Sie auf einem alten Traditionssegler mitsegeln. Dabei müssen die neuen Leichtmatrosen beim Hissen der Segel auch mal an einer Schot oder zwei mitziehen.

Mehr Informationen zu den Fähren, Dampfern und Traditionsschiffen.

Regatten auf der Flensburger Förde Gaffelrigger, Dampfboote und elegante Yachten

Im Sommer finden viele Regatten und Hafenfeste rund um die Flensburger Förde statt. Die Saison startet mit der Rumregatta im Mai. Bei der vom Museumshafen Flensburg arrangierten Regatta ist es sogar für Landratten möglich, mal ein bisschen Luft unter Deck zu schnuppern: Denn seit 2016 können Gäste einige Gaffelrigger von Bord aus erleben.

Alle zwei Jahre findet die Dampf Rundum statt. Drei Tage lang sind dann Dampfschiffe, Dampfboote und Landmaschinen zu Besuch und können besichtigt werden. Das Pendant zu den Regatten mit den alten Gaffelriggern, Zwei- und Dreimastern ist der Robbe & Berking Sterling Cup mit einer großen Flotte eleganter Yachten.

Schlafen an Bord

Surfen, Kiten, Stand Up Paddling Wassersport

Direkt in Flensburg können Sie am kleinen Strand in Fahrensodde kiten. Auch Holnis und Glücksburg, ein bisschen außerhalb Flensburgs gelegen, bieten sich zum Surfen und Kiten an, ebenso wie Wasserskifahren oder Wakeboarding. Wer Lust auf etwas Neues hat, probiert Flyboarding aus. Ruhiger geht es beim Stand Up Paddling zu, das auf der ganzen Flensburger Förde sehr beliebt ist. Es gibt verschiedene Optionen zur Miete von Boards. Aber auch geführte Touren über die Förde sind möglich.

Bei Kitern ist die kleine dänische Insel Rømø in der Nordsee sehr beliebt. Hier treffen Sie gleichermaßen auf Kitesurfer, Kitebuggys und Quads. Außerdem dürfen Sie hier mit dem Auto direkt auf den Strand fahren und parken, was den Transport Ihres Equipments deutlich erleichtert.

Mehr Informationen zu den Surfspots.

Die Flensburger Strände
Ausflugsziele

Tauchen in der Ostsee Unterwasserwelten erleben

Die Flensburger Förde bietet eine erstaunliche Flora und Fauna: Neben Seesternen, Gräsern und Quallen entdecken Tauchende mit etwas Glück sogar Schweinswale. Aber auch die Unterwasserlandschaft kann sich sehen lassen – Überreste oder komplett erhaltene Wracks liegen auf dem Boden der Ostsee. Nordöstlich der Flensburger Förde, nahe Glücksburg, finden Neugierige die »Inger Klit«, »Murstenvraget« und »Sophie« in den Tiefen der Förde – drei von vielen gesunkenen Schiffen.

An der Steilkante des Naturstrands von Quellental, unweit des Flensburger Segelclubs, wartet auf neun Metern Tiefe ein »Unterwasserhaus«, während der mit 19 Metern tiefste Punkt der Flensburger Förde direkt vor der Halbinsel Holnis liegt.

Mehr Informationen zu Tauchkursen, Tauchausflügen und Ausrüstungsverleih.

Bootsverleih Auf eigene Bootstour gehen

Selbstständig oder als Tour auf der Flensburger Förde unterwegs: Auf einem Kajak oder Kanu erleben Sie die Umgebung neu. Nah am Wasser fallen viele Details ins Auge und je nach Lust und Laune können Sie einen Stopp einlegen und unberührte Buchten erkunden.

Besonders komfortabel gestalten sich Ausflüge per Motor- oder Segelboot – zum Teil ist nicht einmal ein Bootsführerschein vonnöten. Auch Angeln lässt es sich vom Boot aus wunderbar.

Ausführliche Informationen zum Chartern und Leihen von Booten finden Sie hier.